Vertikale Bibliothek

Die vertikale Bibliothek war für Statiker, Tischler und Spengler eine echte Herausforderung. 2018 begannen die ersten Überlegungen und 2021 war endlich die Lösung in Sicht. Jetzt gibt es eine Unterkonstruktion, die ein Schwingen der schweren Bücher über 4 Stockwerke abfängt. Modular gestaltete Korpen füllen das Auge der Treppe und lassen sowohl Ein - als auch Ausblicke zu. 

In der vertikalen Bibliothek finden unsere Leser*innen Inspiration aus Klassikern, Bestsellern und Werken die die Verlage allen Gäst*innen zur Verfügung stellen wollen. Die vertikale Bibliothek ist auch Heimat für alle Neuerscheinungen, die noch neueren Neuerscheinungen in den Zimmern Platz machen mussten.

Und dann finden sich in der vertikalen Bibliothek Bücher aus Verlagen, die kein eigenes Zimmer im Lesehotel bespielen, aber wertvolle Beiträge leisten wollen und sich darüber freuen, wahr genommen zu werden. 

Manche Verlage kooperieren prinzipiell nicht mit Hotels, finden die Idee eines Lesehotels aber charmant und möchten die Chance nicht verpassen, auch vertreten zu sein. 

Also finden sich in der Vertikalen Bibliothek Bücher aus deutlich mehr als 20 Verlagen.

Das Rückgrat des Lesehotels wächst....

Die vertikale Bibliothek wächst mit jeder Büchersendung, die das Lesehotel erreicht.. (aus dem Bild sehen wir Gerald Klonner, den Verlagsleiter des ältesten Verlags Österreichs: Anton Pustet https://pustet.at/de/home.html )